Google und Microsoft stellen ihren Kunden mit den Cloud Diensten Google Drive und OneDrive  inzwischen Unmengen an Onlinespeicher zur Verfügung.

So bietet Google seinen GoogleApps for Education Kunden kostenlos mindestens 10 Terabyte (!!!) und Microsoft seinen Office 365 Kunden ein Minimum von 1TB an.

Da liegt der Gedanke nahe, diese Speicher auch für Offsite-Backups zu nutzen – also Backups, die außerhalb des Rechnerstandorts liegen.

2 Dinge sind mir dabei wichtig:

  1. Die zu sichernden Daten müssen vor der Übertragung verschlüsselt werden können.
  2. Die Clouddienste erfüllen die Datenschutzrichtlinien der EU. Sowohl Google Apps for Education, als auch Microsoft mit seinem Office 365 behaupten zumindest, dies zu tun.

Nichtsdestotrotz sichere ich datenschutzrechtlich relevante Schuldaten (personenbezogene Daten, Notenlisten etc.)  und einige private Dinge nicht in der Cloud.

Meine Backup-Strategie

  • Time Machine Backups beider Macs auf mein QNAP NAS ( wie man Time Machine Backups verschlüsselt, habe ich hier beschrieben).
  • Alle 4 Wochen: Backup meines Homeverzeichnisses auf eine externe mit Filevault verschlüsselte USB3 Festplatte mit Chronosync (wie man seine Festplatte mit FileVault verschlüsselt, habe ich ebenfalls hier erläutert)
  • Stündliches, automatisiertes Backup meiner Homeverzeichnisse auf mein Google Apps for Education Drive mit Arq.

Das Prinzip

Arq gibt es für Windows und MacOS. Die Software funktioniert im Prinzip wie Apples Time Machine und erstellt in definierten Abständen inkrementelle, AES256/CBC verschlüsselte Backups – aber eben auf Cloud Speichern.
Der Hersteller bietet auch ein OpenSource Kommandozeilen-Wiederherstellungstool, welches laut Hersteller, den gleichen Quellcode nutzt wie die App.
SIcherheits-Audits kann Arq leider nicht nachweisen.

Gesichert werden können sowohl lokale Laufwerke und Ordner als auch gemountete Netzwerkfeigaben.

Zu welchem Zeitpunkt Backups erstellt werden, kann in den Backupeinstellungen definiert werden.

arq2

Backup Optionen von Arq

Backupziele

Als Speicherort kann man aktuell zwischen folgenden Optionen wählen (ein Account bei den jeweiligen Diensten wird natürlich vorausgesetzt):

arqbackup_1

Mögliche Backup Ziele von Arq

Neben den üblichen Verdächtigen befindet sich auch das SFTP-Protokoll in der Auswahlliste. Wer also einen FTP-Server betreibt, kann auch diesen als Ziel wählen.

Auch die parallel Nutzung mehrerer Speicherorte ist möglich (de-duplication). So könnte man z.B. ein Backup auf OneDrive und parallel eines auf Google Drive sichern. Ich selbst sichere in meinen GoogleApps for Education Account, da Google im Vergleich zu Microsoft und Dropbox eine wesentlich schnellere Anbindung bietet.
Trotz allem sollte man für das initiale Backup, je nach Datenmenge und Upload-Bandbreite der Internet-Verbindung, bis zu mehrere Tage einplanen.

Wiederherstellen von Daten

Die Wiederherstellung von einzelnen Dateien oder Ordnern funktioniert sehr einfach per Drag und Drop und ist rechnerunabhängig.

Arq-Wiederherstellung

Wiederherstellung mit Arq Backup

Die Kosten

Arq kostet pro Mac/ Windows Rechner 40 Dollar. Für „lebenslange“ kostenlose Upgrades werden nochmals 30 Dollar pro Gerät fällig. Demnächst bietet Arq auch Lizenzmodelle mit inkludiertem Speicher an.
Bildungsrabatte sind möglich. Hierzu einfach eine Mail an support@arqbackup.com mit entsprechendem Nachweis senden.
Wer die Software testen will, kann sich auf der Homepage des Herstellers eine 30-tägige, voll funktionsfähige Testversion herunterladen.