Vorstellung von Software.

Verwaltung von iPads mit dem Apple Configurator

Update November 2017

ein Update zur aktuellen Version Configurator 2.x  existiert inzwischen als Erklärvideo auf YouTube (siehe unten).

Grundsätzlich bieten sich für die Verwaltung von iPads in der Schule 3 Möglichkeiten an. Die Verwaltung mit einem MDM-System (Moblie Device Management), mit dem Apple Server oder dem Apple Configurator.Jedes der Systeme bietet Vor- und Nachteile.

Im Folgenden will ich die Nutzung des Apple Configurators zur Verwaltung von iPads beschreiben.

Omnifocus – Perspektive “Zukünftig”

Ich arbeite in Omnifocus sehr gerne mit der Funktion “zurückstellen bis” (deferred to). Das sorgt für eine gewisse Aufgeräumtheit und macht Aktionen erst ab dem Zeitpunkt sichtbar, den ich für richtig halte. Meistens “markiere” ich die Aktion auch noch zusätzlich (flag).

Dies hat zur Folge, dass die Aktion am “zurückgestellt bis” Datum auch gleich in meiner Heute-Ansicht erscheint.

Bis zu diesem Datum sind die zurückgestellten Aktionen in meinen Hauptperspektiven nicht sichtbar.

Nun wäre es manchmal hilfreich, bereits im Voraus zu wissen, welche “zurückgestellten” Aktionen in den nächsten Tag zu erledigen sein werden.

Meine Apps – Bebilderte Arbeitsblätter, Anleitungen und Blogeinträge mit Clarify

Wer oft mit Screenshots bebilderte Anleitungen, Arbeitsblätter für den IT Unterricht oder Blogartikel schreibt, dem mag das Tool “Clarify” aktuell in Version 2 eventuell recht hilfreich sein.  Das Programm vereint in meinen Augen “Skitch” von Evernote, welches ja leider auf einigen Plattformen nicht mehr weiterentwickelt wird, mit einer simplen Textverarbeitung.

Erhältlich ist die Software sowohl für MacOS als auch für Windows direkt beim Hersteller Blue Mango oder im Mac AppStore für ca. 30 Euro. Eine Cross-Plattform Version (Win&Mac) gibt es für 38€.

Besonders hilfreich sind für mich die vielfältigen Exportfunktionen.

Aufgaben- und Projektverwaltung mit Omnifocus

Omnifocus ist ein mächtiges Projektmanagement-Tool, dessen Funktionen weit über das Verwalten einfacher to-do-Listen hinausgehen.

Omnifocus gibt es sowohl für iOS (seit Kurzem universal für iPhone und iPad) als auch für MacOS. Leider gibt es keine Version für Windows oder Linux. Auch eine browserbasierte Variante ist leider (noch?) nicht verfügbar. Wer hier eine komplette Plattformunabhänigkeit bevorzugt, dem sei „todoist“ empfohlen.